Montag, 5. März 2012

Eidechse


In der digitalen Welt
streife ich meine menschliche Hülle ab
und löse mich in Bytes auf
schlüpfe in reichverzierte Ornate
spiele den Priester
kratze mir den weißen Kragen
wie eine elektronische Fessel
großtrabend
wie ein Eunuch
der sich über Sex auslässt
ich adde ich like
und doch sitzen am anderen Ende des Glasfasers
echte Menschen
die genauso erstaunt
ihre silberne Haut betrachten
wie ich
im Fokus meiner Webcam.

Die Kunst dabei ist
menschlich zu bleiben
die Maschine nicht
die Oberhand gewinnen zu lassen.

Zusammengesunken über der Tastatur
die menschliche Hülle
die im globalen Dorf erschöpfte
niemand wird ihr aufhelfen
alle warten nur
teilnahmslos
auf das nächste Posting
als wär's ein vitales Lebenszeichen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen